Erfolgreiches Auftaktmeeting im Projekt GeoWaermeWende

07.07.2022
  Foto zum Auftakt des Projektes Urheberrecht: © Stadtwerke Schifferstadt

Zum Auftakt des Projekts GeoWaermeWende haben sich die Beteiligten zu einem ersten Projekttreffen zusammengefunden. Gastgeber waren die Stadtwerke Schifferstadt, die seit 2017 das kalte Nahwärmenetz (KNWN) betreiben, das als zentrales Forschungsobjekt des Vorhabens dient. Unter den Teilnehmern waren außerdem die Praxispartner der Transferstelle Bingen (TSB) und der Internet Marketing Services GmbH, Frau Dr. Loll vom Projektträger Jülich (PtJ) sowie ein Konsortium der RWTH bestehend aus dem Geodätischen Institut und Lehrstuhl für Bauinformatik & Geoinformationssysteme (gia), dem Lehrstuhl für Geotechnik im Bauwesen und Institut für Geomechanik und Untergrundtechnik (GUT) und dem Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen (E3D) (Koordination).

Neben einiger organisatorischer Tagesordnungspunkte und einer aufschlussreichen Einführung in die Chronik des KNWN seitens der Stadtwerke wurden die verschiedenen Arbeitspakete und Themen des Projekts besprochen und erste Ideen ausgetauscht. Wir sind stolz, Teil dieses Forschungsvorhabens zu sein und freuen uns aufspannende Herausforderungen und eine konstruktive Zusammenarbeit.