BIM2Praxis

 

Die dynamische Gebäudesimulation gewinnt stetig an Bedeutung bei der Vorhersage der Energieverbräuche von Gebäuden und wird immer stärker in der Planung für effiziente Gebäude eingesetzt. So erlauben die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Gebäudeenergiegesetz (GEG), simulative Verfahren als Nachweis. Eine Herausforderung dieser Verfahren ist der höhere Aufwand. Im Projekt BIM2SIM wurden Methoden entwickelt, um die Modelle aus dem Building Information Modeling (BIM) für die Erstellung von Simulationen nutzbar zu machen. BIM2SIM hat gezeigt, dass sich BIM-Modelle mit entsprechender Qualität hervorragend zur Erstellung und Parametrierung von Simulationsmodellen eignen, die Modelle in aktuellen Planungsprozessen diesen Qualitätsanforderungen jedoch nicht genügen. Im Projekt BIM2Praxis sollen die Ergebnisse und Erkenntnisse aus BIM2SIM in die Praxis überführt werden. Dazu soll ein reales Bauprojekt als Grundlage dienen, welches mit den neuen Methoden überarbeitet werden soll. Diese neuen Methoden sollen an den realen Planungsprozess angepasst und erweitert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse zum realen Projekt sollen anschließend genutzt werden, um Handlungsempfehlungen zu entwickeln, welche zukünftige Planungsprozesse aktiv unterstützen können. Unter Einbezug von Unternehmen aus der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) - hierzu zählen Planer, Hersteller und Softwareentwickler - sollen die Grundlagen für eine bessere BIM-Modellqualität im TGA-Bereich geschaffen werden. Das Projekt soll ein Leitbild schaffen, um die Modellqualität im BIM-Prozess weiter zu erhöhen und die Anwendung der energetischen Gebäudesimulation und Komfortuntersuchungen aus der Forschung in die Praxis zu überführen. Den Schwerpunkt der RWTH bildet dabei die Weiterentwicklung und Anpassung der in BIM2SIM entwickelten Methoden auf reale Projektbeispiele. Neuerungen stellen hier die Untersuchung des thermischen Komforts, der dynamischen CO-Simulation und die Regelungsbeschreibungen in BIM dar.

Laufzeit:

Dezember 2021 – November 2024

Projektpartner:

  • RWTH Aachen University – Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik EBC
  • RWTH Aachen University – Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D
  • Rud. Otto Meyer Technik Ltd. & Co. KG (ROM)
  • Viessmann Climate Solutions SE

Förderung/Auftragsgeber:

BMWi, Förderkennzeichen 03EN1050A

Bearbeiter:

Ansprechpartnerin

Foto von Veronika Richter © Urheberrecht: JS

Telefon

work
+49 241 80 22069

E-Mail

E-Mail

Ansprechpartner

Telefon

work
+49 241 80 25543

E-Mail

E-Mail