Designwettbewerb Healthy Homes 2022

01.03.2022
REHVA, Federation of European Heating, Ventilation and Air Conditioning Associations Urheberrecht: © REHVA, Federation of European Heating, Ventilation and Air Conditioning Associations  

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Marcel Schweiker (LuF Healthy Living Spaces, Fakultät 10 Medizin & Fakultät 2 Architektur) und dem Lehrstuhl für Baukonstruktion, Prof. Hartwig Schneider plant unser Institut die Teilnahme am Wettbewerb Healthy Homes. Dazu werden wir im kommenden Wintersemester 2021/2022 interdisziplinäre Teams bilden. Studierende, die an diesem Wettbewerb teilnehmen möchten, können sich per Mail an mit einer kurzen Motivation bewerben. Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach dem Prinzip "first come, first serve". Die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb wird als Prüfungsleistung für das Fach Digitale Planungsmethoden in der Gebäudetechnik im kommenden Semester anerkannt. Erfolgreichen Wettbewerbsteam winkt zudem eine Reise nach Rotterdam und ein Preisgeld in Höhe von 5,000 €.

Der REHVA Healthy Homes Designwettbewerb 2022 möchte Studenten und junge Fachleute aus den Bereichen Bauplanung, Bauphysik und Gebäudetechnik dazu ermutigen und herausfordern, sich mit dem Thema gesundes Wohnen auseinanderzusetzen und ein tieferes Verständnis für die Qualität des Innenraumklimas zu schaffen, sowie die Auswirkungen zukünftiger Klimaveränderungen zu erforschen. Mit dem Wettbewerb werden herausragende Projekte gewürdigt und gefördert, die sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen sowie auf Lösungen für das Innenraumklima in ihrem Lebensumfeld konzentrieren und gleichzeitig den Energieverbrauch ausgleichen. Er richtet sich an Studenten und junge Berufstätige, die neugierig und die bereit sind über den Tellerrand hinauszuschauen bei Themen bezüglich eines behaglichen Innenraumklimas des zukünftigen Wohnens.

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Grundstück in Rotterdam, am Rande der Stadt, in der Nähe eines Industriegebiets; dennoch sind Sie und Ihre Mitstreiter entschlossen, einen überdurchschnittlich gesunden und komfortablen Wohnkomplex für 20 Haushalte zu schaffen, der den heutigen Herausforderungen gerecht wird. Was würden Sie auf diesem Grundstück bauen? Wie würden Sie eine neue Art des Wohnens an diesem suboptimalen Standort gestalten? Wie würden Sie das Beste daraus machen? Und wie würden Sie diesen Wohnkomplex gesund und komfortabel, aber auch energieeffizient und klimaresistent gestalten? Da es sich um ein gesundes Haus handelt, liegt der Schwerpunkt des Projekts auf dem Innenraumklima, der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Bewohner. Die Qualität der Innenraumluft sowie der thermische, akustische und visuelle Komfort spielen bei der Planung eine wichtige Rolle. Das Projekt sollte die Lösungen aufzeigen, die angewandt werden, um ein optimales Komfortniveau in Bezug auf das Raumklima und das Tageslicht zu erreichen. Ein besonderer Schwerpunkt sollte auf den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen liegen, mit denen sowohl die Designer als auch die Endnutzer konfrontiert sind, z. B. im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Außerdem sollte das Design auf die Besonderheiten der (virtuellen) Baustelle abgestimmt sein. Von den gesunden Häusern der Zukunft wird ebenfalls erwartet, dass sie nachhaltig und widerstandsfähig gegen den Klimawandel sind. Nachhaltigkeit kann in vielen verschiedenen Aspekten gesehen werden, vor allem in Bezug auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt sollte die für die Gebäudenutzung am besten geeignetsten Technologien verwenden, wobei hybride Belüftung, aktive und passive Lösungen, wo immer möglich, in Betracht gezogen werden sollten, um eine klare nachhaltige Ausrichtung des Energieverbrauchs unter Beibehaltung einer hohen Raumklimaqualität zu erreichen. Die Gebäude und Systeme sollten auch in der Lage sein, sich an die klimatischen Herausforderungen von morgen anzupassen oder ihnen zu widerstehen.

Ausführliche Informationen über den Wettbewerb finden Sie unter https://www.healthyhomesdesigncompetition.com