Ben Krämer gewinnt Albert-Tichelmann-Preis 2016

20.01.2017

Für seine Arbeit „Simulation und lebenszyklusorientierte Optimierung strombasierter Gebäudeversorgungssysteme bei zeitvariablen Stromtarifen“ wurde Herrn Ben Krämer am 20.01.2020 im Rahmen der akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen der Albert-Tichelmann-Preis 2016 überreicht. Die Betreuung der Arbeit erfolgte in Kooperation mit der FuE-Abteilung der Viessmann GmbH & Co. KG. Der Albert-Tichelmann-Preis wird seit dem Jahr 2003 als Nachwuchspreis für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung vergeben. In seiner Laudatio würdigte Prof. Uwe Franzke, Vorsitzender des VDI-Fachbereichs TGA, die Masterarbeit von Ben Krämer der sich in der Juryauswahl gegen Bewerber u.a. aus Berlin, Stuttgart und Offenburg durchgesetzt hatte. Als Gewinner des Albert-Tichelmann-Preises vertritt Krämer nun Deutschland im europäischen Studierendenwettbewerb des europäischen LüKK-Verbands REHVA, der im April 2017 in London stattfindet.

 

Bilder